Verarbeitungsarten

Perücken unterscheiden sich unter anderem durch die sogenannte Montur, also der Teil, auf dem die Haare befestigt werden. Es gibt verschiedene Methoden, wie diese Montur verarbeitet ist und verschiedene Varianten, wie die Haare auf dieser angebracht werden. Hier bekommen Sie eine nähere Erklärung.

Monofilament + 100% Handgeknüpft

Monofilament & 100% Handgeknüpft

Die feinste Handarbeit durch Monofilament und Handknüpfung. Diese Luxusverarbeitung bietet einen 100%-igen Tragekomfort, hat einen angenehmen Halt und sieht täglich frisch frisiert aus.

 

 

 

 

100% handgeknüpft

HandgeknüpftDie Haare werden per Handarbeit auf feinem Tüll eingeknüpft. Die Montur verleiht der Kopfhaut einen angenehmen Tragekomfort und ist federleicht.

 

 

 

Monofilament + Tresse

Monofilament & Tresse

Das Haar ist im Oberkopfbereich auf ein sehr feines Gewebe geknüpft, das auf der Haut unsichtbar ist. Damit ist die Perücke nicht vom Eigenhaar zu unterscheiden und ermöglicht ein natürliches und leichtes Styling.

 

 

 

 

Teil-Monofilament - Scheitel

Teil Monofilament ScheitelVerleiht eine Kopfhautähnliche Wirkung im Bereich des Scheitels. Beim tressierten Model. (siehe Monofilament Verarbeitung)

 

 

 

Teil-Monofilament - Wirbel

Teil Monofilament ScheitelVerleiht eine Kopfhautähnliche Wirkung im Bereich des Wirbels. Beim tressierten Model. (siehe Monofilament Verarbeitung)

 

 

 

Tresse

TresseDie Haare werden maschinell auf Bänder genäht. Die Tresse ist leicht zu frisieren und sieht gut aus!

 

 

 

 

Filmansatz

Hier werden die Haare im Bereich der Stirn und des Ponys in feiner Handarbeit einzeln auf einen speziellen Monturansatz geknüpft. So sieht der Pony wie natürlich gewachsen aus und ist vielfältig frisierbar. Auch "Lacefront" genannt.

Tec

Eine Weltneuheit! Das Haar wird auf eine spezielle Netz-Montur geknüpft. Es ist sehr fein, leicht und natürlich.